Ich nütze meine Homepage, um Geschriebenes, das sich durch mich ausdrücken kann, mit euch zu teilen.

 


2018

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)
(oder für die Internet-Explorer-Benutzer:
rechte Maustaste --> Ziel speichern unter)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

2017

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)
 

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

(PDF, zum Lesen bitte anklicken)

Schneemann an Schneerose:



Liebe Rose,



gegen Kälte und Schnee



du bist wie ich:


was kümmert uns die Welt



sind bestimmt „zu sein“ für eine kurze Zeit



nichts brauchen, nichts wollen,



einfach SEIN



So sprach der Schneemann zur Schneerose:



du brauchst keine Hose



auch keinen „fühl dich leicht“ Tee






wir brauchen auch kein Geld



und das verleiht uns Heiterkeit:



nichts müssen, nichts sollen,



o wie FEIN!

ABENTEUER Leben:
mit EDELMUT im Herzen

ENTHUSIASMUS verbreitend

der KÜHNHEIT aufzubegehren
 
 


jederzeit SELBSTVERTRAUEN in mir findend

dem MUT, meinen Traum zu verwirklichen

mit HUMOR, der Grenzen überwindet


mit EHRLICHKEIT, die verbindet

FAIRNESS, die alle beglückt

erfasst HERZLICHKEIT die gesamte Menschheit

2016

 
 
All jenen gewidmet, die von geliebten Menschen, die ihren irdischen Körper verlassen haben, Abschied nehmen müssen. Die Erinnerung und die Liebe bleiben für immer in unseren Herzen bestehen, sind Teil unseres Lebens…
TOD

Ich habe dein WESEN gespürt.

Im Seminar „Das Leben nach dem Leben“.

Musste weinen vor berührt sein.

Ich habe dein WESEN gespürt.

Leichtigkeit, tänzelnde Freude, Licht.

Herzenswärme in ihrer reinsten Erfüllung.
 
 
Ich habe dein WESEN gespürt.

Im Seminar „Das Leben nach dem Leben“.

Heute heißt es wieder Abschied nehmen von

einem lieben Menschen.

Ich habe dein WESEN gespürt.

Heute tut es wieder so weh!

Ich weine, hadere, verzweifle…
Ich habe dein WESEN gespürt.

Im Seminar „Das Leben nach dem Leben“.

Du machst mir klar: Lebe BEWUSST !

Ich habe dein WESEN gespürt.

Lebe JETZT! Umarme das Leben!

Erkenne die Fülle und Leichtigkeit des Seins.

Beobachte deine Gedanken und Gefühle.

Ich habe dein WESEN gespürt…

Ich DANKE dir.

 
 
Bilde aus folgenden Worten
einen Text:
Sind Bilder zwischen Buchstaben

wollen gehört werden

werden lebendig

werden zu Gesang

verwirren



 
 
WORTE:

Worte ergeben durch eine bestimmte

Aneinanderreihung von Buchstaben einen Sinn,

der gleichzeitig Bilder in uns zum Leben erweckt.




Die Worte werden lebendig, entwickeln eine

Eigendynamik. Sie können verwirren, wollen

gehört werden. Wollen die Worte gehört werden?


Will der Sinn dahinter verstanden werden?




Ein/e Musiker/in lässt Worte zu Gesang werden,

er/sie benützt Worte, um Stimmungen zu

beschreiben. Bedarf es dazu der Worte?

Musik ist eine Sprache, die ohne Worte

auskommt, die Stimmungen vermittelt, Gefühle

hervorruft, ohne ein einziges Wort zu brauchen…


 
 
„Elfchen“ zu meinem Sonnenblumenprojekt:
Gelb
Sticheliger Stiel
Augenfreude und Gaumenschmaus
Streckt sich zum Licht
Sonnenblume
Samen
Derer zwei
In Erde gelegt
Warten auf das Wunder
LEBEN
Vision
In mir
Stark, klar, innig
Hoffen auf das Wunder
Vertrauen
STILLE
In mir
Bringt Neues hervor
Aus unbekannter Tiefe entspringend
Lebendigkeit
Samen
In Erde
Vorfreude in mir
Plötzlich ist es geschehen
GEBOREN
Gemeinschaft
Wir alle
Jede/r von uns
Einmalig, kostbar, unverwechselbar, liebenswert
Individualität
   
   
Friede
Ist möglich
Wenn ich will
Bereit bin mich einzulassen
Wandlung
Trauer
Eher Empörung
Über gefressene Sonnenblume
Ich konnte nicht helfen
Seufzer
Natur
Ist grausam
Kennt kein Erbarmen
Fressen und gefressen werden
Überlebenskampf
   
   
Mensch
Hat Verstand
Fähig zu Mitgefühl
Beobachten, überlegen, hineinfühlen, erkennen
Wahlfreiheit
Ich
Und Du
Verantwortung füreinander übernehmen
Zum Wohle des Ganzen
Wertschätzung

Ein Rondell:
Seltsam dieses ETWAS….

Feinstofflich, kostbar, nicht käuflich.

Vor Freude abheben.

Seltsam dieses ETWAS.

Kommt ohne Vorwarnung.

Jedem möglich.

Seltsam dieses ETWAS.

Feinstofflich, kostbar, nicht käuflich.
Erstaunlich dieses ETWAS!

Berührt auf geheimnisvolle Weise.

Glückswellen breiten sich aus.

Erstaunlich dieses ETWAS.

Kraftvoll und zart zugleich.

Bringt das Innerste zum Strahlen.

Erstaunlich dieses ETWAS.

Berührt auf geheimnisvolle Weise.

     
     
 

 

 

 

 

Zur Startseite